Catholicism Wow Eine größere Sünde als häretisch zu sein, ist es, langweilig zu sein.

Startseite
Material
Klamotten

Comics

Musik

Links


15. März 2017 Pastorale Irrtümer: Seit dem Konzil darf ein Priester nicht mehr alleine Messe feiern  

Reallexikon pastoraler Irrtümer

Besonders unter engagierten Liturgikern ist die Überzeugung weit verbreitet, die Liturgiereform habe im Sinne der Aufwertung des Gottesvolkes das „vorkonziliare Unwesen der Privatmessen“ beendet und es sei Priestern nun verboten, die Messe ohne Gemeinde zu feiern.

Tatsächlich ist es eher umgekehrt. Der CIC/1917 hatte es Priestern ausdrücklich untersagt, die Messe ohne einen Ministranten oder zumindest ein Gemeindemitglied zu feiern, auch wenn die Ritenkongregation 1922 vier eng begrenzte Ausnahmen von diesem Verbot formulierte. Durch die Liturgiereform wurde diese Vorschrift gelockert. Die Allgemeine Einführung des Messbuches erlaubte die Feier ohne jeden Gläubigen zunächst bei Vorliegen eines „schwerwiegenden Grundes“. Der CIC/1983 schwächte die Regelung weiter ab und erlaubt die Messfeier ohne Volk aus „gerechte[m] und vernünftige[m] Grund“ (Can. 906). Zugleich empfiehlt der CIC die tägliche Feier der Heiligen Messe „eindringlich“ und betont im selben Kanon, dass der zelebrierende Priester auch dann seine Aufgabe erfüllt, „wenn eine Teilnahme von Gläubigen nicht möglich ist“ (Can. 904). Wenn der Priester der Aufforderung nach täglicher Eucharistiefeier entsprechen möchte, aber außer ihm niemand erscheint, liegt nach Kirchenrecht ein solcher gerechter und vernünftiger Grund vor. Der Münsterische Kommentar fasst die Rechtslage zusammen: „Eine Meßfeier muß also nicht ausfallen, wenn kein Gläubiger erschienen ist“.

Quellen und Literatur
CIC/1917 Can. 813; CIC/1983 Can. 904, 906.
Winfried Aymans / Klaus Mörsdorf, Kanonisches Recht. Lehrbuch aufgrund des Codex Iuris Canonici, Band III, Paderborn u.a. 2007, 259.
Rüdiger Althaus, Kommentar zu Can. 906, in: Klaus Lüdicke (Hg.), Münsterischer Kommentar zum Codex Iuris Canonici 4 (Loseblattsammlung), Essen seit 1984.
Gero P. Weishaupt, Die häufige, wenn möglich tägliche Zelebration des eucharistischen Opfers, 29. August 2013.

Twittern



« Was zur Kontroverse u…



Kommentare:




Kommentar verfassen

  
Persönliche Informationen speichern?

(optional)
/ Textile

Die Frage ist so gemeint, wie sie gestellt ist. Also erst ein grosser, dann ein kleiner Buchstabe.
 

  (Benutzer registrieren, Anmeldung)

Benachrichtigung:
E-Mail verbergen:

Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Ihrem Kommentar entfernt.
URLs oder E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.


Catholicism Wow